Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

Aktuelles

Der wichtigste aller Gartentipps: Das richtige Gießen

Auch im Sommer muss die Wasserversorgung der Pflanzen wohl dosiert werden. Zu viel Nässe schadet dem Rasen, denn ein ständig feuchter Boden zieht Schnecken an und ist ein Nährboden für Pilze und Moose. Auch andere Pflanzen überleben die Sommermonate kaum, wenn sie zu oft gegossen werden und sich in der Folge Staunässe bildet – das gilt vor allem für Kübelpflanzen. Wird jedoch zu sparsam gegossen, dringt das Wasser nicht tief genug in den Boden ein, wodurch die Wurzeln der Pflanzen nicht ausreichend befeuchtet werden.

 

Sträuße schneiden und welke Blüten entfernen

Zu keiner Jahreszeit blühen so viele bunte Blumen wie im Sommer: Rosen, einjährige und mehrjährige Stauden leuchten um die Wette. Doch jede Blüte hat leider auch ein Ende. Verwelkte Blüten sehen dann nicht nur unschön aus, sie verhindern auch ein erneutes Aufblühen ihrer Sommerblumen. Daher sollten Sie vor allem bei Rosen und Stauden welke Blüten regelmäßig entfernen, dann werden Sie in der Regel durch eine zweite Blütenpracht belohnt.

Ein weiterer Tipp: Allzu schnell lassen Schnittblumen ihre bunten Köpfe hängen und wirken schon nach wenigen Tagen nicht mehr frisch. Deshalb sollten Sie die Stiele mit einem scharfen Messer (keine Schere) etwa drei bis fünf Zentimeter lang schräg abschneiden und direkt in die Vase stellen. So haben Sie länger Freude an Ihren Blumen.

 

Gemüsegarten

Auch kleine Gärten können reiche Erträge liefern. Der Juli zählt zu den Haupterntemonaten im Gemüsegarten, wodurch der Erntekorb voll und die Reihen im Beet leer werden.  Da Sie einige Sorten Freilandgemüse noch bis Mitte August säen können, können Sie sich auf einen vitaminreichen Genuss im Herbst einstellen. Geeignete Sorten sind Chinakohl, Feldsalat, Petersilie, Radieschen, Mairübchen, Rote Beete, Wirsing oder Kohlrabi. Auch hier sollte beachtet werden, dass die Pflanzen im heißen August richtig gegossen werden.

 

Sonnenschutz

Einer der nützlichsten Gartentipps, die dennoch häufig vergessen werden: Pralle Sonne schadet dem Garten, da Blumen, Kräuter und Rasen versengen können. Schon beim Anlegen des Gartens sollten Sie daher darauf achten, besonders sonnenempfindliche Pflanzen zwischen höhere, schattenspendende Bäume oder Sträucher zu platzieren.

 

(c) bonava.de

Kontakt

Tel. 02802 - 8073290

Mobil 0163 - 4205917

Fax 02802 - 8073291

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RV-Gartenbau